SLOW FOOD in Zeiten wie diesen…..

„Wir müssen uns darauf einstellen, dass es das Normale nicht mehr gibt. Es gibt auch nicht das neue Normale. Es gibt nur die dauerhafte Veränderung. Und wer diese ohne Angst, mit Zuversicht und Mut anpackt, der hat vermutlich ein relativ gutes Leben.“ Zitat Miriam Meckel, Journalistin, Autorin, Deutschland

Liebe Mitglieder!
ich habe dieses Zitat an den Anfang meines Emails gestellt, weil es für mich d i e drei wesentlichen Attribute des Hier und Jetzt beinhaltet:

VERÄNDERUNG, weil nur die permanente Veränderung unser Wissen und unsere Erfahrung zu sichern hilft.
ZUVERSICHT, weil es ohne Zuversicht keine Hoffnung gibt.
MUT, weil es Mut braucht um aus Krisen gestärkt hervorzugehen.

Wenn Sie sich jetzt denken, das ist zu pathentisch oder es sind nur Überschriften, dann möchte ich ihr Augenmerk auf unsere Bewegung richten.

Unsere Produzenten und viele Gastronomen haben den Kampf gegen Corona bewußt aufgenommen.
Produzenten haben sich zusammen getan und Lieferdienste organisiert. Gastronomen haben aus ihren stationären Küchen Abholstationen gemacht. Einige von ihnen haben auch weit über ihren eigentlichen Wirkungskreis hinaus die Konsumenten beliefert. Die Lebensmittel und Speisen bekamen einen existenziellen Stellenwert. Für die Anbieter und uns Verbraucher. Wir erinnern uns noch ganz gut, einfach einkaufen gehen war nicht. Es gab Einschränkungen die uns zuhause bleiben liesen.

Was haben wir hoffentlich daraus gelernt?
Uns Verbrauchern wurde die Nähe zum Produzenten noch bewußter. Besser noch, sie sind bis vor unsere Haustüre gekommen.
Wir haben die nachhaltig produzierten Lebensmittel noch mehr schätzen gelernt und wir sind noch kritischer gegenüber der Lebensmittelindustrie geworden.
Wir lassen uns jetzt noch weniger ein X (€3,90/kg Huhn) für ein U (Bio Produkt) verkaufen.

Wie wird die Zukunft aussehen?
Niemand von uns kennt sie. Aber wir alle wissen, ohne Veränderung, Zuversicht und Mut schaut unsere und die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder düster aus.

Ich möchte aber bewußt nicht mit einem negativen Gedanken schließen und darf daher ihre Aufmerksamkeit auf die bevorstehenden Tage der Alpe-Adria Küche, Klagenfurt 2020 lenken. Vom 17. – 27.9. gibt es in und um Klagenfurt zahlreiche Veranstaltungen, kulinarische Highlits und Möglichkeiten Produzenten, Köchen und Köchinnen in und um Klagenfurt zu begegnen. Nutzen sie die Chance! Mit dem gesundheitlich zuträglichen Abstand und den mittlerweile schon zur Gewohnheit gewordenen hygenischen Maßnahmen bin ich guten Mutes, dass wir hier ein Zeichen der Zuversicht setzen werden.

Ich freue mich auf die Begegnung mit ihnen, mit euch

herzlich
Klaus Schauer, Obmann

Schreibe einen Kommentar