Blog

Gasthof Wispelhof

Gasthof Wispelhof

Restaurant 

9020 Klagenfurt

Feldkirchnerstraße 29

www.wispelhof.at

Ruhetag : Sonntag

Schöner Gastgarten am „Herbertgarten“

Preise : 16€ – 65€

Öffnungszeiten : 11h – 23h

Küche von 11:30 bis 14:00 und 17:30 bis  21 Uhr

Thomas Kropfitsch, Koch und Gastronom mit Passion und Vision, erwirbt 2014 den 1784 gegründeten „Wispelhof“, eine Klagenfurter Institution. Er baut ihn vom Kellergewölbe bis zum Gastgarten aufwendig und geschmackvoll um. Man spürt : Da ist etwas Großes gelungen, es verbindet sich alt vertrautes mit trendigem Zeitgeist. Da ist es gemütlich, da will ich verweilen, tafeln und feiern.

Der Chef selbst steht in der Küche, spannt den Bogen ursprünglich regional . Alles was auf den Teller kommt ist hausgemacht : Von den Hand gekrendelten Kärntner Kasnudeln über das zarte Schweinsbratl mit Krusterl, dem rosa Rücken vom Tauernlamm  bis zum  klassische Wiener Schnitzel in Butterschmalz heraus gebacken. Die Produkte sind hochwertig, natürlich und meist von Bioqualität bzw. Kärntner Bauern. Was die Natur gerade bietet, wird saisonell und kreativ verarbeitet und mit Liebe zum Detail serviert, wie z.B. ein Brennesselsupperl mit Wachteleispiegel oder gebackene Holunderstrauben, wenn die Zeit dafür ist.

Von Montag bis Freitag gibt es einen Mittagstisch mit 2 bis 3 Gängen von  13€ bis 16€

Ab 17:30 steht  ein Überraschungsmenü von 35€ bis 65€  von 3 bis 5 Gängen zur Wahl.

Küche, Service, Weinkarte und Ambiente sind authentisch und unbedingt zu empfehlen.

Bewertung : 1 Schnecke

                       1 Weinflasche

Gasthof Liegl, Taggenbrunn

Gasthof Liegl

WARMUTH ME KG

St. Peter bei Taggenbrunn 2

 9313 St. Georgen am Längsee

www.gasthof-liegl.at

office@gasthof-liegl.at

Ruhetage : Anfang Mai bis Ende August Dienstag ,Anfang September bis Ende April Dienstag und Mittwoch.

Preise : 16€ – 30€

Öffnungszeiten : 11h – 23h

Küche von 11:30 bis 14:00 und 17:30 bis  21 Uhr

Unweit der Burg Taggenbrunn  und nur wenige Minuten vom Längsee und dessen nahem Moorgebiet, hat sich in 3 Generation die Familie Warmuth-Liegl der Kulinarik verschrieben.

Ein Familienbetrieb mitten am Land zieht Genießer aus nah und fern mit bodenständiger Kochkunst in seinen Bann. Dafür sorgen als Köchinnen Tochter und Mutter und als Wirte und Mundschenk der Ehemann und der Schwiegervater .

Das Augenmerk wird auf beste regionale Produkte, biologischer , bäuerlicher Herkunft gelegt. Die frischen Fische sind aus der Gurk  und Flusskrebse aus der Drau . Dabei ist das  Carpaccio vom Kärntner Saibling mit Orangen-Basilikumschaum“ ein Hochgenuss. Man betritt das Haus durch einen hübschen Garten, indem die Kräuter für die Küche gezogen werden. Das Beiried vom Almochsen ,mit Kräutern überbacken zergeht auf der Zunge. Schweinefleisch  ist hauseigen und auch  als Speck und Salami im Hofladen für Zuhause zu erwerben.  Kärntner Käsnudeln  sind von Hand gekrendelt und schmecken unverfälscht nach Topfen, Erdäpfel und Nudelminze. Bei den Desserts entpuppt sich die junge Wirtin als mehrfach begabte Künstlerin. Mit Schokolade, Früchten und Nüssen geht sie phantasievoll spielerisch um und zaubert bestschmeckende Kunstwerke auf die Teller. So verführt nicht nur heisse Schokolade Himbeere und Rose sondern jeden süßen Gast.

Die Auswahl der Weine und seiner  Empfehlung, ist  des Seniorchefs Metier. In der  Vinothek im Keller  schenkt er  den umliegenden Kärntner Weinen besonderes Augenmerk, dem Weinland Österreich insgesamt. 

Service und Ambiente beeindrucken in   unaufdringlicher  Tiefe  .

Beim Liegl verbindet sich   jugendliche Inspiration mit erprobter Erfahrung.

Reservierung ist zu empfehlen.

Bewertung :  1 Schnecke

                        1 Flasche

                        1 Beil

Gasthof Brunnwirt-Kassel

 Kassl „Brunnwirt“

Unterer Markt 22

 9334 St. Guttaring

www.kasslbrunnwirt.at

brunnwirtkassl@aon.at

+43 42628125

+43 6642428344

Ruhetage : Mittwoch (von Jänner bis April auch Donnerstag)

Preise : 14€ – 27€

Öffnungszeiten : 11h – 23h

Küche von 11:00 bis 14:00 und 17:30 bis  21 Uhr

Mitten im Kärntnerland , sozusagen  im Herzen der “ Norischen Region“, besinnt  sich die  Marktgemeinde Guttaring  auf die Kulinarik. 

Der Brunnwirt Kassl , ein Restaurant mit kleinem Hotel und eigener Fleischerei, sticht dabei mit besonders ins Auge. 

Dem  Hausherrn gelingt es  heimische Regionalität identisch und durchaus kreativ auf zu tischen. Die gefüllte Kalbsbrust mit Safterl erinnert mich an Großmutters Küche und Lieblingsgericht.

Ein  Aufstrich  vom Bauerntopfen mit heimischen Flusskrebsen und frischem Bauernbrot ,führt in die kulinarische Erlebniswelt am Feld der steinernen Linsen ein. Steinpilze zart in Butter angebraten auf gerührtem Polenta serviert, empfehle sind  mindestens so zu empfehlen, wie das   Erdäpfelsupperl mit Eierschwammerln . Dabei werden Frische , beste Güte und der ursprüngliche Geschmack fokussiert.  Kärntner Käsnudeln  werden  hier mit Butterbröseln serviert und das ist ungewöhnlich aber  durchaus bekömmlich .Walderdbeeren an Vanilleeis krönen das Geschmackserlebnis.

Das Haus pflegt eine hohe Tischkultur, Ambiente,  Service und Weinauswahl  sind dementsprechend .

Unter der Woche gibt es Mittagsmenüs von 14€ bis 18€ und am Wochenende zwischen 20€ und 25€.

Tischreservierungen sind zu empfehlen.

Der  toskanisch anmutende Gastgarten und Park mit Brunnengeplätscher  lädt ein zum Innehalten und Genießen. Hier werden nicht nur  Hochzeiten ,  Taufen , ein   größeres Fest  mit Familie und Freunden gefeiert. 

Das angebotene Catering Service wird auf die Bedürfnisse des Gastgebers abgestimmt und kreativ umgesetzt.

Bewertung : 1 Schnecke

                       1 Beil

                       1 Flasche 

Die Kochwerkstatt

Die Kochwerkstatt

Christian Cabalier

Benediktinerplatz 15-16, Markthalle

9020 Klagenfurt

FB @kochwerkstatt.am.markt

www.kochwerkstatt-am-markt.at

Ruhetag: Sonntag, Montag

Preise: 5,40€ – 14,90€

Öffnungszeiten: 0900-1800 Uhr

Frühstück ab 0900 Uhr

Küche ab 1100 Uhr

Der Kreative am Herd

Er führte bis 2014 Zagreb bestes Restaurant. Das „bistro apetit“. Er modernisierte die kroatische Küche und brachte internationale Kulinarik in eine Küchenwelt die bis dahin monothematisch und vergangenheitsbezogen war.

Seit 2015 kocht Christian Cabalier mit einem sehr gut eingespielten Team in seiner Heimatstadt. Dort wo es leicht nach ‚italianita‘ schmeckt. Im Zentrum von Klagenfurt, am Benediktinermarkt.

Der Service ist Top und die Auswahl an in- und ausländischen Weinen ist beachtlich. Das Lager an Jahrgängen des berühmten toskanischen Tignanello von Antinori, das größte im Land Kärnten.

Wöchentlich wechselt die Speisenkarte auf der immer 8 Köstlichkeiten vorgestellt werden. Bei unserem Besuch bot der Wirt, einen Carolina Bela 2013 vom Jakovcic/Brda aus Slowenien als Tageswein an. Dieser begleitete uns zum ersten Gang dem Bio Ziegenkäse aus Kärnten auf Tomaten Couscous-Guacamole-Basilikum zum Preis von € 9,20. Nach dieser Einleitung war noch Platz für das unvergleichliche Beef Tartar „Kochwerkstatt“ mit marinierten Eierschwammerl und Baharat um €10,80. Es ist Sommer und daher gab es als süßes Ende Vanille-Tonkabohnen Creme Brülee -Weichselröster-Minze-Erdbeeren zu wohlfeilen €5,90.

Die Preise sind moderat und bewegen sich zwischen € 5,40 & € 14,90. Reservierung ist empfohlen. Besonders um die Mittagszeit. 

Autor: Klaus Schauer, Klagenfurt

Zur Alten Point

Gasthof und Vinothek ALTE POINT
Fam. Claudia & Bernhard Trügler
9543 Arriach4 am Dorfplatz
+43 4247 8523 5
www.altepoint.at
Ruhetag: Montag, Donnerstag
Preise: 10€ – 33€
Öffnungszeiten: 10.00 – 2400 Uhr
Durchgehend Küche

Alte Point in Arriach – Entschleunigt genießen 

Wir sind verwundert, dass es immer noch Genießer gibt, die dieses wunderbare Lokal nicht kennen.
Aber glauben Sie uns! Wenn Sie einmal dort gewesen sind, werden Sie sehr rasch zu den Stammgästen gehören.
Empfangen werden Sie von der äußerst sympathischen und immer freundlich aufgelegten Chefin Claudia Trügler, die gemeinsam mit ihren kompetenten Mitarbeitern für ein rundum entspanntes Ambiente sorgt.
Den Chef Bernhard Trügler lernen Sie erst bei der Nachspeise kennen, nämlich dann, wenn er die Küche verlässt und den Gästen die rhetorische Frage stellt, ob es geschmeckt hat.
Als Basis seiner Küchenkreationen verwendet er fast ausschließlich Produkte aus der näheren Region.
Wir wurden mit einer sehr geschmackvollen Bärlauchsuppe – serviert in der Espressotasse – von der Küche „gegrüßt“. Weiter ging es mit einem karamellisierten  Ziegenfrischkäse und grünem Spargel um Euro 10.50.
Der Saibling im Ganzen gebraten vom Payr/Natmessnig mit Mandelbutter und Braterdäpfel für 19,50 Euro war wunderbar frisch und hat bestens geschmeckt.
Zu empfehlen ist aber immer wieder das Tagesmenü.
Für 19.50 Euro wurden Cremesuppe vom Spargel, Gulasch vom Kalb mit Sauerrahm und Butterspätzle sowie als Nachspeise Banane im Glas serviert.
Die Tagesempfehlungen, aber auch die A la Carte Speisen sind vielfältig und machen die Wahl zur Qual.
Die Weinkarte entspricht voll und ganz den Intentionen der Wirtsleute und so werden Großteils heimische Tropfen angeboten.
Die Alte Point ist auf jeden Fall einen Besuch wert und Sie werden sich wieder kommen.

Autor: Harald Repar, Klagenfurt